Aktuelles für Patienten & Angehörige

ResMed setzt alles daran, für Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen in Zeiten von COVID-19 die gewohnte Versorgung sicherzustellen. Auf der Website finden Sie als Betroffene erste grundlegende Informationen.

Informationen für Patienten, Angehörige und anderweitig Betroffene

Das Hauptaugenmerk von ResMed liegt in Zeiten der COVID-19 Pandemie darauf, die Verfügbarkeit von Beatmungsgeräten und Therapiegeräten zur Atmungsunterstützung sowie benötigtes Zubehör für die Patienten sicherzustellen, die sie am meisten benötigen.

Auch für medizinisches Fachpersonal und Homecare-Anbieter haben wir aktuelle Informationen zusammengestellt. Bitte klicken Sie hier.

Antworten auf Fragen von OSA-Patienten zum Coronavirus

Das Coronavirus (Sars-CoV-2) ändert nichts an Ihrer Schlafapnoediagnose, aufgrund derer Sie eine CPAP-Therapie durchführen. Sie können Ihr CPAP-Gerät nach wie vor verwenden. Falls bei Ihnen das Coronavirus diagnostiziert wird, halten Sie sich bitte an die medizinischen Empfehlungen Ihres Arztes.

Grundsätzlich ist eine Therapie bei einem schweren Krankheitsverlauf sehr komplex und kann nur mit medizinischem Fachwissen und klinisch ausgebildetem Personal durchgeführt werden. Wenn Sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden, müssen Sie den Anweisungen der Mediziner folgen, die die Diagnose gestellt haben. ResMed verkauft seine Beatmungsgeräte in Deutschland gemäß den Vorgaben des deutschen Gesundheitssystems. In Deutschland ist hierfür eine ärztliche Verordnung erforderlich. Nur der Arzt hat das nötige Fachwissen, um zu entscheiden, welche Therapie für den jeweiligen Patienten eingesetzt werden muss.

Ein CPAP-Gerät ist für die Therapie einer Schlafapnoe vorgesehen. Die Folgen einer Coronavirus-Infektion können zu Atemversagen führen und erfordern andere, speziell dafür vorgesehene Beatmungsgeräte.

ResMed ist ein Hersteller von Medizinprodukten. Bitte kontaktieren Sie Ihren Arzt. Er berät Sie im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion und Ihrer CPAP-Behandlung.

ResMed ist ein Hersteller von Medizinprodukten. Bitte kontaktieren Sie Ihren Arzt, der Ihre individuelle Therapie begleitet. Er berät Sie im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion und einer CPAP-Behandlung und Sauerstoff.

Medizinisches Fachpersonal hat Empfehlungen zur Desinfektion unserer Therapiegeräte erhalten. Setzen Sie sich bitte mit Ihren Ansprechpartnern in Verbindung.

Ein CPAP-Gerät ist für die Therapie einer Schlafapnoe vorgesehen und kann nicht verhindern, dass Sie am Coronavirus erkranken. Bitte beachten Sie die politischen Vorgaben, die Hinweise der Gesundheitsbehörden oder Ihrer medizinischen Betreuung zur Vermeidung einer COVID-19-Erkrankung.

Ein CPAP-Gerät ist ein Gerät zur Therapie von Schlafapnoe. Ihr CPAP-Gerät hilft Ihnen dabei, Ihre Schlafapnoe zu therapieren. Sie sind durch den Einsatz Ihres CPAP-Gerätes keinem höheren Risiko ausgesetzt, an COVID-19 zu erkranken. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, falls Sie ausführlichere Informationen hierzu benötigen.

Ihr CPAP-Gerät wurde Ihnen ausschließlich zum persönlichen Gebrauch verordnet. Ein CPAP -Gerät ist für die Therapie einer Schlafapnoe vorgesehen. Die Folgen einer Coronavirus- Infektion können zu Atemversagen führen und erfordern andere, speziell dafür vorgesehene Beatmungsgeräte.

Medizinisches Fachpersonal hat zur Desinfektion unserer Therapiegeräte Empfehlungen erhalten. Wenn Sie Ihr CPAP-Gerät reinigen möchten, finden Sie in der Bedienungsanleitung zu Ihrem Gerät eine Beschreibung zur wöchentlichen Reinigung.

Eine detaillierte Anleitung zur Reinigung Ihrer Maske finden Sie in der entsprechenden Gebrauchsanleitung oder hier in Kurzform:

1. Waschen Sie den Luftschlauch in warmem Wasser mit einem milden Reinigungsmittel. Waschen Sie ihn nicht in der Geschirrspülmaschine oder in der Waschmaschine.

2. Spülen Sie den Luftschlauch gut durch und lassen ihn dann geschützt vor direktem Sonnenlicht und/oder Wärme an der Luft trocknen.

3. Wischen Sie das Gerät außen mit einem trockenen Tuch ab.

Bitte beachten Sie, dass durch die Reinigung des Gerätes oder der Maske gemäß der Empfehlungen im Benutzerhandbuch keine Dekontamination oder Desinfektion gewährleistet wird. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt oder medizinischen Betreuer.

Ja, alle in China hergestellten Komponenten für Produkte von ResMed können sicher verwendet werden, und alle Komponenten, die in einer Fertigungsanlage von ResMed eingehen, durchlaufen vor der Herstellung strenge Sicherheits-, Hygiene- und Qualitätskontrollen. Die entsprechenden Verfahren wurden entwickelt, um unsere Gesundheit vor Gefährdungen wie COVID-19 zu schützen.

Wichtige Informationsquellen und Empfehlungen

Bundesministerium für Gesundheit / Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Bundesministerium des Innern

 

Robert-Koch-Institut

 

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

Kommentar von Mick Farrell, CEO ResMed

San Diego, USA 16.02.2021 – Voller Stolz kann ich berichten, dass ResMed das Ziel, die Produktion von Beatmungsgeräten in den ersten 12 Monaten der COVID-19 Pandemie zu verdreifachen, sogar übertreffen konnte. In der ersten Hälfte des Jahres 2020, während der größten Nachfrage, konnte ResMed mehr als 150.000 invasive und nicht-invasive Beatmungsgeräte zur Verfügung stellen. Das ist 3,5 Mal so viel wie RedMed üblicherweise in einem halben Jahr produziert!

Als weltweiter Vorreiter für digitale Gesundheitslösungen hat ResMed auch die Entwicklung und das Vorankommen digitaler Gesundheitslösungen im vergangenen Jahr beschleunigt:

  • So hat ResMed dafür gesorgt, dass europäische Ärzte beatmete Patienten aus der Ferne betreuen können. Das gilt auch für Patienten, die während ihres Kampfes gegen das COVID-19 Virus beatmet werden müssen.
  • CPAP-Maskenanpassungen aus der Ferne sind für US Fachhändler jetzt leichter und genauer durchzuführen.
  • 3 Millionen CPAP-Nutzer haben sich für die ResMed App myAir™ registriert. Durch die Möglichkeit der Betreuung aus der Ferne trägt myAir™ dazu bei, die Adhärenz bei der CPAP Therapie auf 87%[1] zu steigern.

Das alles verdanken wir über 7.500 ResMed Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit, die unvorhersehbare Herausforderungen gemeistert haben und gleichzeitig mitgeholfen haben, dass Millionen Menschen besser schlafen, atmen und ein besseres Leben führen können. Das schließt auch die vielen Menschen ein, die vom Coronavirus befallen wurden. Und ein ganz besonderer Dank gilt den Superhelden der Krise: den tausenden von Menschen im Gesundheitsbereich, die sich in erster Reihe tagtäglich um das Wohlergehen von Patienten und Senioren kümmern. Ihr seid nicht nur systemrelevant, sondern auch wichtige Begleiter in einer Zeit der Isolation und der sozialen Distanzierung. Ihr nehmt so viel auf euch, damit andere Menschen gesund werden und sicher versorgt werden können. Wir stehen für immer in eurer Schuld.

[1] Malhotra A et al. Chest 2018

Kontakt

Für Patienten von ResMed Healthcare
Tel. 0800 2777000 (Mo-Fr 8-18 Uhr, kostenfrei)
E-Mail: reception@resmed.de
Hinweis für Patienten: Wenn Sie ein ResMed Produkt verwenden, aber über einen anderen Homecare-Provider versorgt werden, kontaktieren Sie diesen bitte direkt.


Ansprechpartner zu Beatmung und Sauerstofftherapie
ResMed Medizintechnik GmbH
Tel. 0800 6331000 (Mo-Fr 8-17 Uhr, kostenfrei)
E-Mail: beatmung@resmed.de


Ansprechpartner für den medizinischen Fachhandel
ResMed Deutschland GmbH
Tel. 0421 48993-0
E-Mail: info@resmed-deutschland.de


Pressekontakt
Allison+Partners
Heike Schubert
Tel. 089 3888 920 16
E-Mail: ResMedGER@allisonpr.com