Beginnen Sie Ihre Therapie mit der passenden CPAP-Maske

Die Wahl der richtigen Maske ist ein wichtiger erster Schritt beim Beginn Ihrer Therapie. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir unsere neuesten Masken für Sie in drei Kategorien unterteilt – Unsere Minimalisten, Unsere Individualisten und Unsere Klassiker

Maskenkategorien Video

Sehen Sie sich das Einführungsvideo zu unseren Maskenkategorien an, die Ihre Bedürfnisse und Schlafgewohnheiten widerspiegeln.

Wenn Sie das Diskrete mögen

Bei unseren Minimalisten sitzt das Maskenkissen bequem unterhalb Ihrer Nase, nicht darauf. Weniger Auflagefläche auf dem Gesicht sieht besser aus, fühlt sich besser an und bedeutet, dass Sie Druck und geröteten Stellen auf dem Nasenrücken Lebewohl sagen können.

«Ich möchte mich neben dem Menschen an meiner Seite wohlfühlen.»*
Patient mit AirFit P10 Nasenpolstermaske
«Mir ist wichtig, dass die Maske kompakt ist.»*
Patient mit AirFit F30 Full Face Maske
«Je unaufdringlicher die Maske ist, desto besser.»*
Patient mit AirFit N30-Nasenmaske

Wechseln Sie häufig die Schlafposition?

Die Maske mit dem nach oben geführten Schlauch gibt Ihnen die Freiheit, Ihre Schlafposition beliebig zu wählen und sich so zu bewegen, wie es Ihnen gefällt. Das unter der Nase anliegende Maskenkissen dichtet komfortabel ab und vermeidet unbequemen Maskensitz und Druckstellen auf dem Nasenrücken. Optional ist auch ein Kniestück mit QuietAir™-Ausatemöffnung verfügbar.

«Ich schlafe gerne auf dem Bauch.»*
Patient mit - AirFit N30i Nasenmaske
«Ich fühle mich frei ohne einen Schlauch, der mir sonst im Weg ist.»*
Patient mit AirFit P30i Nasenpolstermaske
«Ich probiere oft mehrere Liegepositionen aus, bevor ich einschlafe.»*
Patient mit AirFit F30i Full Face Maske

Wenn Sie auf Bewährtes vertrauen

Diese Masken passen sich problemlos Ihren Gesichtskonturen an und dichten zuverlässig ab. Sie können sie mit Silikon- oder AirTouch-Maskenkissen benutzt werden, um Rötungen auf dem Nasenrücken zu vermeiden.

«Ich brauche eine Maske, die gut abdichtet..»*
Patient mit AirFit N20 Nasenmaske
«Ich wünsche mir eine Maske, die mir richtig gut passt.»*
Patient mit AirFit F20 Full Face Maske

FAQs CPAP-Masken

Der jeweilige Maskentyp entscheidet, wie der Luftstrom zugeführt wird und wie die Maske Ihr Gesicht bedeckt.

  • Full Face Masken führen die Luft über Nase und  Mund zu
  • Nasenmasken führen die Luft über die Nase zu, der Mund bleibt frei.
  • Nasenpolstermasken führen die Luft über zwei Nasenpolster direkt in die Nasenlöcher, der Mund bleibt frei.

Die unterschiedlichen Maskentypen haben unterschiedliche Vorteile. Wenn Sie zum Beispiel nachts durch den Mund atmen, an Allergien leiden, eine verkrümmte Nasenscheidenwand haben, oder der Luftrom durch die Nase anderweitig blockiert ist, kann eine Full Face Maske die Maske der Wahl sein.

Einige Patienten bevorzugen die kleineren Nasen- oder Nasenpolstermasken, andere fühlen sich mit einer Full Face Maske wohler. Manchmal kann schon ein Schnurrbart entscheidend dafür sein, wie eine Maske sitzt und sich anfühlt.

Die Auswahl des passenden Maskentyps sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen.

Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, zeigen Ihnen unsere Maskenkategorien, wie die verschiedenen Masken Ihren Schlafgewohnheiten entsprechen können. In jeder Kategorie finden Sie Full Face-, Nasen- und Nasenpolstermasken.

Für jede unserer Masken gibt es eine eigene Webseite mit Videos zur Unterstützung bei der Anpassung und Größenermittlung.

Viele unserer Masken haben eine Anpassungsschablone, die Sie ausdrucken können (achten Sie auf Ausdruck in Originalgröße 100%). Halten Sie die Schablone an Ihr Gesicht, um die passende Maskengröße zu finden.

Hier können Sie Anpassungsschablonen für folgende Masken herunterladen:

Unsere Minimalisten:

Unsere Individualisten:

  • AirFit N30i Nasenmaske
  • AirFit P30i Nasenpolstermaske: Für diese Maske benötigen Sie keine Anpassungsschablone, das Maskenset beinhaltet je ein Nasenpolster Größe S und M. Bei Bedarf ist die Nasenpolstergröße L separat erhältlich.
  • AirFit F30i Full Face Maske

Unsere Klassiker:

Für jede unserer Masken gibt es eine eigene Webseite mit Videos zur Unterstützung und nützlichen Tipps für einen guten Sitz.

Eine gut sitzende CPAP-Maske ist bequem und dichtet zuverlässig ab, sodass keine Leckagen entstehen. Wenn Luft ungewollt durch die Maske (Maskenleckage) oder durch den Mund (Mundleckage) entweicht, hat Ihre CPAP-Therapie nicht die gewünschte Wirkung.

Eine schlecht sitzende Maske kann unbequem sein und funktioniert nicht so gut. Nehmen Sie sich also etwas Zeit, um zu lernen, wie Sie Ihre Maske richtig aufsetzen.

Sehen Sie sich dazu auch die Anleitungen in der Gebrauchsanweisung und in den Videos zur Maskenanpassung an. Benutzen Sie einen Spiegel oder bitten Sie jemanden, den Sitz des Maskenkissens/Nasenpolsters zu überprüfen.

  1. Passen Sie Ihre Maske an, bevor Sie den Schlauch anschließen oder das Gerät einschalten. Für jeden Maskentyp gibt es eine spezifische Vorgehensweise, folgen Sie also am besten den Anleitungen in der Gebrauchsanweisung und in den Videos zur Maskenanpassung.
  2. Versuchen Sie, Ihre Maske nicht zu fest anzuziehen. Patienten denken oft, dass eine fest sitzende Maske auch eine gute Abdichtung bedeutet; aber ein zu festes Anziehen kann tatsächlich zu Undichtigkeiten (Leckagen) führen und ist unnötig unbequem.
  3. Schalten Sie das Gerät an, wenn die Maske richtig auf Ihrem Gesicht sitzt . Vielleicht müssen Sie noch die eine oder andere Veränderung am Kissen und/oder Kopfband vornehmen, wenn der Luftstrom aktiviert ist.

Sie können auch kostenlos die myAir App herunterladen. Dort finden Sie die auf Sie zugeschnittene Hilfestellung für Ihr spezielles Schlafapnoe-Gerät und Ihre Maske, z. B. auch Tipps zur Maskenanpassung.

Sollten Sie immer noch Schwierigkeiten bei der Maskenanpassung haben, wenden Sie sich an Ihren Leistungserbringer.

Für Leckagen kann es diverse Gründe geben. In den folgenden FAQs finden Sie Informationen zu Ursachen und Behebung:

  • Schlechter Sitz oder zu fest angezogen: Tipps unter „Wie passe ich meine Maske an“
  • Zug vom Schlauch: Tipps unter „Wie vermeide ich Zug vom Schlauch“
  • Maskentyp: Tipps unter „Was ist der Unterschied zwischen einer Full Face-, einer Nasen- und einer Nasenpolstermaske?“ und „Wie kann ich Mundleckagen verhindern?“
  • Maskengröße: Tipps unter „Wie finde ich die richtige Kissengröße?“

Bei einer Mundleckage entweicht während der Therapie Luft durch den Mund. Vielleicht schlafen Sie aus Gewohnheit mit offenem Mund, oder weil Ihre Nase blockiert ist. Eine Mundleckage ist nicht nur unangenehm, sie kann auch einen trockenen Mund verursachen.

Sie können kostenlos die myAir App herunterladen. Diese unterstützt Sie durch Warnungen, wenn Leckagegrenzwerte überschritten werden und gibt Ihnen Tipps zur Behebung von Leckagen und zur Maskenanpassung.

Sollten Sie nur hin und wieder Probleme mit Mundleckagen haben – z. B. während einer Erkältung – versuchen Sie in diesem Zeitraum vorübergehend mit einem Kinnband Ihren Mund geschlossen zu halten.

Haben Sie öfter Probleme mit Mundleckagen, sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen, ob für Sie eine Full Face Maske in Frage kommt. Eine Full Face Maske bedeckt Mund und Nase, sie werden also immer mit Luft versorgt, egal ob Sie durch Mund oder Nase atmen.

In jeder unserer Maskenkategorien gibt es auch eine Full Face Maske:

Unsere Minmalisten – AirFit F30 Full Face Maske,

Unsere Individualisten – AirFit F30i Full Face Maske,

Unsere Klassiker – AirFit F20 Full Face Maske.

Alle Masken haben einen gewissen Geräuschpegel, wenn Ausatemluft durch die Ausatemöffnung entweicht. Klingt das Geräusch jedoch eher wie ein Rülpsen, ist es wahrscheinlich eine Leckage. Bei Leckagen sollten Sie dringend noch einmal überpüfen, ob Sie die Maske korrekt angelegt haben. Folgen Sie den Anleitungen in der Gebrauchsanweisung und in den Anpassungsvideos und lesen Sie im Kapitel „Was verursacht Leckagen“ in den FAQs nach. Sollte es weiterhin zu Leckagen kommen, wenden Sie sich an Ihren Leistungserbringer. Eventuell benötigen Sie einen anderen Maskentyp oder eine andere Größe.

Wenn Sie oder Ihr Bettpartner sich einfach nur durch das Geräusch der Ausatemöffnung gestört fühlen, könnte eine QuietAir-Ausatemöffnung die passende Lösung für Sie sein. Durch sanftes und leises Ausströmen der Ausatemluft sorgt sie für minimale Geräuschbelästigung. QuietAir ist optional erhältich für folgende Maskensysteme:

AirFit N30 Nasenmaske
AirFit N30i Nasenmaske
AirFit P30i Nasenpolstermaske
AirFit F30 Full Face Maske
AirFit F20 Full Face Maske

Zug vom Schlauch tritt auf, wenn der Schlauch an der Maske zieht und dadurch Leckagen verursacht. Wenn Sie dies nicht bemerken, denken Sie vielleicht, dass Ihre CPAP-Maske aufgrund eines Problems mit dem Maskentyp oder der Passform undicht ist, oder Sie ziehen die Maske fester an und verursachen dadurch weitere Leckagen.

Viele Masken sind so konzipiert, dass sie einen gewissen Zug vom Schlauch kompensieren. Ziehen Sie vorsichtig am Schlauch, wenn das Gerät eingeschaltet ist, damit Sie merken, wie sich der Zug vom Schlauch anfühlt. Legen Sie sich aufs Bett und drehen Sie sich ein bisschen herum, um zu sehen, ob Ihr Schlauch Ihnen genügend Bewegungsspielraum lässt. Weitere Schlauchoptionen finden Sie auf dieser Seite.

Dann könnte eine Maske aus der Kategorie Unsere Individualisten eine gute Wahl für Sie sein. AirFit N30i Nasenmaske, AirFit P30i Nasenpolstermaske und AirFit F30i Full Face Maske. Der nach oben geführten Schlauch gibt Ihnen die Freiheit, Ihre Schlafposition beliebig zu wählen und sich so zu bewegen, wie es Ihnen gefällt.

ResMed Maskenkissen sind aus Silikon, einem hypoallergenen Material, das für medizinische Anwendungen und Geräte eingesetzt wird. Falls Sie Silikon nicht vertragen, könnte ein AirTouch F20 Maskenkissen oder AirTouch N20 Maskenkissen aus der Kategorie Unsere Klassiker eine gute Alternative sein. Diese optional erhältlichen Maskenkissen bestehen aus einem atmungsaktiven Memory-Schaum, der sich Ihren Gesichtskonturen anpasst.

Unsere Klassiker eignen sich besonders, wenn Sie empfindliche Haut oder einen Bart haben, oder wenn Sie sich einfach etwas Extrakomfort gönnen wollen. Die Rahmen passen sowohl für die AirFit- als auch für die optional erhältlichen AirTouch-Maskenkissen, so dass Sie ganz nach Belieben zwischen den beiden Optionen wechseln können.

Wenn sich die Hautirritationen auf den Nasenrücken beschränken, finden Sie bei Unseren Minimalisten oder Unseren Individualisten Masken mit unter der Nase anliegenden Maskenkissen.

* Die Aussagen auf dieser Seite sind an Rückmeldungen von Patienten angelehnt, sie sind keine wörtlichen Zitate.