ResMed führt mit AirSense 11 effizientes und innovatives Schlaftherapiegerät für Schlafapnoe-Patienten ein - ResMed Deutschland

ResMed führt mit AirSense 11 effizientes und innovatives Schlaftherapiegerät für Schlafapnoe-Patienten ein

1. Juni 2022

Vernetzt, leicht verständlich und immer up-to-date: Neue digitale Funktionalitäten und eine hohe Benutzerfreundlichkeit vereinfachen den Therapieeinstieg, fördern die Therapietreue und unterstützen eine effiziente Versorgung.

Martinsried, 1. Juni 2022 – ResMed, Anbieter innovativer Lösungen für die Schlaf- und Beatmungstherapie, führt heute das neue Atemtherapiegerät AirSense 11TM ein. Es handelt sich dabei um die nächste Generation der PAP-Therapie (Positive Atemdrucktherapie), zur Behandlung von obstruktiver Schlafapnoe.

AirSense 11 ist Kern des patientenfokussierten Schlaftherapiesystems Air11 von ResMed. Es bietet neue Funktionen und Services, die den Patienten aktiv in die eigene Therapie miteinbeziehen und eine engmaschigere Begleitung ermöglichen. Dazu zählen der Persönliche Therapieassistent (PTA) und Care Check-In (CCI). Diese bieten PAP-Nutzern individualisierte Anleitungen, die helfen den Einstieg in die Therapie zu vereinfachen und die nächtliche Nutzung komfortabler zu gestalten. Des Weiteren können Software-Updates dank Over-the-Air-Upgrade-Funktion im Gerät aus der Ferne vorgenommen werden. Damit ist AirSense 11 nicht nur zukunftssicher, sondern alle Beteiligten profitieren von der jeweils aktuellen PAP-Technologie. AirSense 11 ermöglicht durch Telemonitoring und die Kombination von AirViewTM, dem Patienten-Management für den betreuenden Arzt, und myAirTM, der Coaching-App für Patienten, einen engen Austausch aller Beteiligten sowie eine interdisziplinäre Zusammenarbeit für eine bestmögliche Versorgung.

„Bedürfnisse und Erwartungen von Patienten ändern sich im Laufe der Zeit. Mit individualisierten Therapien können sie die PAP-Therapie jede Nacht bequem und selbstbewusst anwenden“, sagt Katrin Pucknat, Präsidentin ResMed in Deutschland. „Innovative Funktionen, die den Patienten einbinden, steigern das Vertrauen und damit auch die Therapietreue. Mit AirSense 11 bringen wir ein benutzerfreundliches und innovatives Schlaftherapiesystem auf den Markt, das dank einfacher Bedienbarkeit und Konnektivität Zeit und Kosten spart. Mit adaptiven Algorithmen und Telemonitoring-Funktionen können veränderte Therapiebedürfnisse schnell erkannt und behoben werden.“

Neue Funktionen und Services von AirSense 11 inkludieren unter anderem:

  • Innovatives Design: Dank eines berührungssensitiven Touchscreens und einer intuitiven Menüführung bietet AirSense 11 eine einfache Bedienung, mit der Patienten von anderen Geräten vertraut sind.
  • Persönlicher Therapieassistent (PTA): Mit interaktiven Schritt-für-Schritt-Anleitungen über die myAir-App oder das Geräte-Display können Patienten unter anderem ihr Gerät unkompliziert einrichten, sich an den Atemtherapiedruck gewöhnen oder Hilfe bei der Maskeneinstellung einholen. Durch die Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit fördert der PTA die Eigenverantwortung der Patienten: Leichte Probleme können selbstständig gelöst werden und Leistungserbringer können sich auf mögliche komplexere Fragestellungen rund um die individuelle Therapie konzentrieren.
  • Integrierte Kommunikation mittels Funkmodul und moderner Bluetooth-Technologie: Die Therapiedaten können bequem in die Cloud übertragen werden und lassen sich über die myAir-App für Patienten und das Patientenmanagement-Tool AirView für das medizinische Fachpersonal einfach visualisieren.
  • Care Check-In: Die Patientenanbindung beginnt im ersten Moment der Gerätnutzung. Regelmäßige Rückfragen zum subjektiven Wohl- und Schlafbefinden geben eine bessere Einschätzung zur Therapieentwicklung. Darauf aufbauende, interaktive Selbsthilfe- sowie Coaching-Angebote ermöglichen eine individuell abgestimmte Therapiegestaltung.
  • Digitale Therapiebegleitung: Mit AirView können Therapieabläufe zeitlich und räumlich flexibel aus der Ferne gesteuert werden. Auftretende Probleme können schnell erkannt und behoben werden. So können die Geräteeinstellungen aus der Ferne angepasst werden, damit Patienten eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Therapie erhalten.
  • Automatisierte Software-Updates aus der Ferne: Das Motorgeräusch wird zu Qualitätssicherungszwecken mit einer integrierten Gerätediagnostik überwacht. Over-the-Air-Upgrades gewährleisten die Aktualität der Geräte- und Therapie-Einstellungen. So ist das Gerät immer auf dem jeweils aktuellsten Stand der PAP-Technologie.
  • Integrierter, beheizbarer Atemluftbefeuchter und beheizbarer Schlauch: Die Atemluft kann entweder automatisch über die Funktion Climate Control oder manuell vom Patienten eingestellt werden. Der optionale Schlauch kann zusätzlich die Atemluft erwärmen und die Kondensatbildung im Schlauch reduzieren.

AirSense 11 ist ab 1. Juni 2022 in Deutschland verfügbar und mit allen ResMed-Masken kompatibel.

Über ResMed

ResMed ist Vorreiter in der Entwicklung innovativer und digitaler Lösungen für die Schlaf- und Beatmungstherapie vor allem im außerklinischen Einsatz. Damit ermöglicht das Unternehmen mit Hauptsitz in San Diego, CA in über 140 Ländern weltweit Patienten mit chronischen Erkrankungen ein besseres Leben außerhalb des Krankenhauses. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen über 750 Mitarbeiter. Davon sind mehr als 500 Mitarbeiter bei ResMed Healthcare, dem Homecare Unternehmen von ResMed tätig. Dieser versorgt deutschlandweit über 250.000 Patienten mit Schlaf- und Beatmungstherapien über ein Netz an Service-Filialen und durch die direkte Versorgung im häuslichen Umfeld.

ResMeds innovative Therapiegeräte, die durch den Unternehmensbereich ResMed Deutschland über den qualifizierten Fachhandel an Einrichtungen und Patienten vertrieben werden, ermöglichen die effiziente und klinisch qualitative Versorgung von Menschen mit schlafbezogenen Atmungsstörungen, COPD und anderen chronischen Erkrankungen.

Cloud-basierte Softwarelösungen unterstützen Ärzte, Fachpersonal und Pflegekräfte dabei, Patienten in ihrer häuslichen Umgebung oder einer Pflegeeinrichtung effizienter zu betreuen. Damit wird eine bessere, kosteneffizientere Gesundheitsversorgung, bei gleichzeitiger Wahrung von mehr Lebensqualität für die Patienten und eine bessere Integration in den klinischen Alltag ermöglicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]